Das 1×1 der Reise-Routen-Planung

Es gibt so viele Menschen, die sich für eine gewisse Zeit einfach mal eine Auszeit gönnen wollen & auch mal die Erfahrung als Backpacker sammeln oder vielleicht einfach nur für einen Monat mehrere Länder/ Städte besuchen wollen. Oft weiß man jedoch gar nicht, wie & wo man anfangen soll!

Nun, ich werde versuchen, Dir einmal eine Art Wegweiser zu geben, wie die Routenplanung zum Kinderspiel wird. Es ist nämlich gar nicht so schwer, wie es vielleicht im ersten Moment wirkt.

 

Wie bist Du monetär aufgestellt?

Zuerst einmal musst Du Dir darüber im Klaren sein, wie viel Budget Du zur Verfügung hast für Deinen Trip & wie viel Du von Deinem deutschen Geld auf Reisen haben willst. Wenn Geld für Dich keine Rolle spielt liegt Dir ja quasi die Welt zu Füßen. Mit Moos ist halt immer was los! 😉 Wenn Du, wie ich, Dir Dein Geld einkalkulieren musst oder willst, dann empfehle ich Dir in ein wirtschaftsschwächeres Land/ Kontinent zu fliegen! Südostasien bietet sich dabei hervorragend an. Der Flug ist von Deutschland aus zwar nicht ganz so preiswert, aber dafür hast Du umso mehr von Deinem Geld & musst nicht jedes Mal überlegen, ob Du Dir dieses & jenes leisten kannst. Thailand z. B. ist bekannt für Low-Budget-Reisen.

Kennst Du Dein Budget für Deine zukünftige Reise kannst Du zumindest schonmal einige Kontinente & Länder ausschließen.

 

Welcher Reisetyp bist Du?

Bist Du eher der Naturtyp oder eher der Partylöwe? Palmen oder Schnee? Stehst Du eher auf die High-Society oder willst Du lieber das reale Leben in all seinen Facetten? Du musst für Dich selbst abwägen, welche Seite Du lieber sehen möchtest oder aber Du möchtest von allem etwas.
Google am Besten mal welches Ziel Deinen Ansprüchen am ehesten gerecht wird oder vielleicht hast Du bereits Wünsche, wo Du immer mal hin wolltest! Kleiner Tipp: Momondo bietet mit seinem Trip Finder auch eine tolle Möglichkeit Deine perfekte Destination zu finden. ^^

Du solltest Dir besser Deine Destinationen zu denen Du möchtest notieren, damit Du den Überblick & Deinen Fokus nicht verlierst!

Na…hast Du´s ungefähr? Dann kann’s weiter gehen…

 

Reisedaten – Bist Du flexibel oder hast Du eine konkrete Timeline?

One-Way Flugticket oder gleich Hin- & Rückflug? Eines steht fest…je flexibler Du mit Deinen Reisedaten bist, umso günstiger kann Deine Reise werden!

Wenn Du etwas Geld sparen willst, planst Du besser rechtzeitig! Einen Lang-Strecken-Flug bucht man am günstigsten so 10 – 20 Wochen vorher & – meiner Meinung nach – an Tagen, wie dienstags, mittwochs oder sonntags. Allerdings variiert das auch je nachdem, wohin & wann genau Du losfliegen möchtest. Wenn Du Dich mal durch die vielen Fluganbieter-Seiten googlest wirst Du feststellen, dass jeder etwas anderes behauptet. Es wird wohl nie zu 100 % feststehen, wann man genau am günstigsten bucht. Die Leute wollen ja auch Geld verdienen! Skyscanner hat allerdings mal ein mega cooles Tool auf seiner Website veröffentlicht, mit welchem man herausfindet, wann man für seine persönliche Destination am günstigsten bucht. Daumen hoch für dieses Tool Skyscanner!!!

Wo ich so buche?
Ich buche meine Flüge am Liebsten über Skyscanner, Momondo oder Kiwi. Die geben alle auch einen recht geilen Überblick an welchen Tagen der Hin- & Rückflug am günstigsten ist.

Weiter am Beispiel „Lilly“: Ich selbst habe mir alles anfangs super flexibel eingerichtet. Erst nur den Hinflug über Momondo, dann musste ich mir aber ein paar Wochen später schon ein Rückflugticket kaufen, da ich ein unabschlagbares Angebot bzgl. Bailaro® in Deutschland bekommen habe. Das Rückflugticket habe ich mir über Kiwi gekauft. Den Zwischenflug von Phuket nach Denpasar hab ich mir dann irgendwann später über Skyscanner gekauft. 😀

Wenn Du dann Dein Flugticket hast, geht’s weiter!

 

Unterkunft – Wie finde ich die passende Bleibe?

Hier kommt es wieder darauf an, welcher Reisetyp bzw. Typ Mensch Du eigentlich bist. Wenn Du kompromissbereit bist, buchst Du am Besten über Airbnb oder vielleicht bist Du sogar so offen für alles, dass Du Dich bei WWOOFing, Couchsurfing oder Workaway anmeldest.

Kurz zu den einzelnen Plattformen bei denen Du nichts zahlst:

WWOOFing – bietet Dir die Möglichkeit Dich freiwillig für Farmarbeiten o. ä. ökologischen Projekten zu engagieren, Du bekommst dafür einen kostenlosen Schlafplatz.

Couchsurfing – Du übernachtest unentgeltlich bei anderen Menschen zuhause, kannst Freundschaften knüpfen & bekommst geniale Insidertipps.

Workaway – ist ähnlich, wie WWOOFing, nur das es sich nicht unbedingt um landwirtschaftliche Projekte handelt, sondern alles mögliche sein kann. Angefangen vom Lehren von Fremdsprachen bishin zum Umzugshelfer oder Touri-Guide ist alles dabei.

Dabei fällt mir direkt noch eine andere mega geile Plattform ein:

TrustedHousesitters – ist für Tierliebhaber besonders geeignet. Denn Du triffst mit dem Host die Vereinbarung Dich um dessen Tiere zu kümmern & auf das Haus aufzupassen, während dieser abwesend ist.
Bei all diesen Plattformen (Couchsurfing ausgenommen) bezahlst Du rein gar nichts für Deine Bleibe außer einen kleinen Betrag für die Anmeldung auf der jeweiligen Website. Bei Workaway z. B. habe ich für ein komplettes Jahr einen Betrag von ca. 30 € bezahlt & kann mich dafür bei sämtlichen Hosts anbieten, ob ich bei Ihnen für vielleicht 4 h am Tag abreiten kann & dafür kostenfrei wohnen kann. Das erleichtert natürlich einiges, ist um vieles preiswerter als pro Nacht zu bezahlen & Du kannst super Erfahrungen in allen Bereichen sammeln.

 

Andere Plattformen zum Wohnen/ Nächtigen:

Airbnb – meine persönliche Lieblingsseite. Preiswerte Unterbringungsmöglichkeiten soweit das Auge reicht. Von Hotel, Hostel & privaten Anbietern ist alles dabei.

Booking.com – meine persönliche 2. Lieblingsseite. Hier gibt es Hotels & Hotels in allen Preisklassen.

Agoda – habe ich selbst erst einmal hier auf Phuket probiert, da ich über Airbnb nichts tolles mehr so kurzfristig bekommen habe. Bin aber super zufrieden! Hier gilt ebenfalls: Von Hostel bis Luxusvilla ist alles am Start!

Diverse andere Internetplattformen: HostelBookers, Hostelworld & Voyage Privé (für die High Society Leute) ^^

Ich für meinen Fall habe vor Reiseantritt nur die ersten 4 Nächte in Bangkok gebucht um möglichst flexibel zu bleiben. Du kannst so frei entscheiden, ob Du im jeweiligen Ort länger bleiben möchtest oder weiterziehst.

Eine ganz andere Möglichkeit ist auch Dir im jeweiligen Reiseort vor Ort eine Unterkunft zu suchen. Meist ist irgendwo irgendetwas frei. Habe ich jetzt schon so oft erlebt. Motto lautet immer: „Schön locker bleiben! Es gibt immer eine Lösung…für alles im Leben.“

 

Transport & wie Du voran kommst?

Lad Dir Uber & Grab, sowie Rome2rio auf Dein Smartphone. Du kommst immer voran & gerade in Südostasien sind Taxi, Bus, Fähre oder sonstiges einfach nur preiswert. Aber pass auf, dass Du Dich nicht über den Nuckel ziehen lässt! 😉 In Thailand habe ich außerdem gerne KiwiTaxi & 12Go Asia genutzt. Wenn Du gleich online bezahlst läufst Du erst gar keine Gefahr, dass man Dich ausnimmt. Mach das alles am Besten einfach in Deinem Reiseland.
Auch in Amsterdam, Dubai oder sonst wo war es echt easy-peasy mit den Öffentlichen von A nach B zu kommen. Allerdings sind in Niederlande Taxi´s weniger empfehlenswert was die Kosten anbelangt.

 

Verständigung & Kommunikation

Gehört für mich irgendwie dazu, da vielleicht nicht jeder unbedingt immer die englische Sprache beherrscht oder Du eventuell sogar in ein Land oder Ort willst, wo nicht unbedingt englisch gesprochen wird. Ich z. B. war mittlerweile schon häufiger an Ecken, wo viele Einheimische leben & Du kaum jemanden antriffst, der englisch versteht.
Vorab möchte ich Dir auf den Weg geben, dass die Verständigung kein Hinderungsgrund ist eine längere Reise anzutreten. Hab keine Angst! Selbst, wenn Dein Englisch nicht top ist…Zeichensprache funktioniert immer. 😀 Überall auf der Welt gibt es nette Menschen, die Dir helfen.

Hier aber ein paar Tools, die ich selbst auch nutze & wirklich hilfreich sind:

Duolingo – einfach mal die beste App, um Fremdsprachen zu lernen! Nutze ich schon seit Jahren!

Google Translate – Übersetzt nicht immer perfekt, aber konnte ich sehr oft gut verwenden, wenn ich mal ein Wort nicht wusste.

 

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Blogbeitrag etwas Unterstützung geben! Sollte Dir noch etwas zu dem Thema einfallen, lass es mich doch bitte wissen oder schreib hier bei den Kommentaren rein. ^^

Liebe Grüße aus Phuket

Love & Hugs ❤

Lilly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s